Artikel Westf. Volksblatt 10.02.2017
Kommt eingleisige A-Liga nun doch?
Halbjahrestagung des Sportkreises Paderborn: Vereine stehen Antrag des SV Upsprunge positiv gegenüber

 

Wewelsburg (WV). Gibt es im Sportkreis Paderborn bald wieder nur eine Kreisliga A? Ein eindeutiges Meinungsbild dazu gab es am Mittwochabend bei der Halbjahresversammlung des Sportkreises in der Wewelsburg zwar noch nicht, aber es spricht viel dafür. »Da arbeitest du die ganze Serie hart, trotzdem steigst du als Erster nicht automatisch auf. Das ist für jeden Fußballer frustrierend«, sagte Wolfgang Hecker. Grund für die Unzufriedenheit des Upsprunger Fußball-Abteilungsleiters sind die nach der 2013 durchgeführten Fusion der beiden Sportkreise Paderborn und Büren eingeführten zwei Kreisligen A. Laut Heckers Antrag könnten eine eingleisige Kreisliga A sowie drei B-Ligen die Lösung ab der Saison 2018/2019 sein. »Aus dem Bauch heraus stimme ich dem zu«, sagte Kreisvorsitzender Dietmar Ape, aber es gehe nur in Abstimmung mit den Vereinen. Um ein Meinungsbild zu erhalten, ließ er die Delegierten abstimmen. Tendenziell war die Anzahl der Befürworter größer als vor zwei Jahren in Westenholz, aber ein Großteil enthielt sich der Stimme, um sich erst in den Vereinen zu beraten. Der Vorstand des Sportkreises wird kurzfristig ein Machbarkeits-Konzept mit Auf- und Abstiegsregelungen erarbeiten. Dieses wird den Vereinen über das DFB-Postfach zur Rückmeldung zugesandt.

Im Zusammenhang mit den Diskussionen über den Rahmenterminkalender betonte Ape, dass bei dem Handeln immer versucht werde, die Belange von 77 Fußballvereinen mit 145 Senioren- und Frauenmannschaften sowie 450 Juniorenmannschaften »auf dem Schirm« zu haben. »Dass sich dann der ein oder andere Verein benachteiligt fühlen muss, erklärt sich von selbst«, sagte Ape.

Deutlich unterstrich der Kreisvorsitzende auch, dass der Regelspieltag der Meisterschaftsspiele der Sonntag sei. Davon abweichend seien fünf Donnerstagstermine festgelegt worden. Die neue Serie beginnt am 13. August. Eine wichtige Änderung gibt es im Seniorenbereich. Von der Saison 2017/18 an fällt das bestehende Prinzip »Jeder Verein hat einen Wunschtermin frei« weg. Lediglich der Termin des Bürener Kreisschützenfestes ist im Rahmenterminkalender eingearbeitet. »Wenn ein Spiel verlegt werden soll, regeln die Vereine das unter sich«, machte Ape deutlich.

Mit Bedauern habe er den Wechsel des SV 03 Geseke in den Kreis Lippstadt hinnehmen müssen, sagt Ape. Damit habe eine 70-jährige Tradition im Fußballkreis ein Ende genommen. Wechseln werden auch die Leichtathleten der LG Geseke, allerdings erst zum Jahresende 2017. Der Kreisvorsitzende machte in seinen weiteren Ausführungen unmissverständlich deutlich, dass der Vorstand jeglichen Kreis-Wechselstreben eines Vereins, dessen Heimat im politischen Kreis Paderborn liegt, ablehnen wird.

Je 500 Euro aus der Egidius Braun Stiftung, die die Flüchtlingsarbeit in den Vereinen unterstützt, erhielten die DJK Paderborn und der TuS Altenbeken.

Zufallsbild

MannschaftIgros.jpg
... lade Modul ...
SG Verlar/Mantinghausen auf FuPa

Besucher

Heute 23

Gestern 50

Woche 244

Monat 806

Insgesamt 314801

Facebook

Zum Seitenanfang